DLK 23-12 GL-T CS - Beschreibung

DruckversionPDF-Version

dl_vrv_schmal_neu.jpg
Fahrzeugart:               Drehleiter mit knick- und teleskopierbarem obersten Leiterteil,
                                    mit aktiver Schwingungsdämpfung CS

Fahrgestell:                 Mercedes Benz Atego

Aufbau:                       IVECO           

Zul. Gesamtgewicht:  15 to

Motorleistung:            210 kW

Besatzung:                 3

strategische Einheit:   Löschzug 1

 

Fahrzeugausstattung:

3-Mann-Rettungskorb
Krankentragenhalterung
Krankentrage
Korbtrage
Wenderohr
     wenderohr.jpg
Xenon-Aufsteck-Scheinwerfer
elektrischer Überdrucklüfter
2 Atemschutzgeräte mit Zubehör
Notstromaggregat 6 kVA
     notstromaggregat.jpg
Motorsägen
Rollgliss
Absturzsicherungsgerätesatz
     geraeteraum_g1.jpg
wasserführende Armaturen
     geraeteraum_g4.jpg
Handfeuerlöscher

Drehleiterkorb:

     bedienstand.jpg  Korb-Bedienstand

Das Herzstück unserer neuen Drehleiter ist der multifunktionale 3-Mann-Korb, der sich während des Abstützvorgangs selbständig an der Leiterspitze aufstellt. Belastbar mit bis zu 270 kg verfügt er über ausreichend Platz für den Einsatz, auch mit Atemschutz. An den Frontecken sind zwei Einstiegsmöglichkeiten vorhanden, durch welche bequem und ohne Schwierigkeiten in den Korb gelangt werden kann.

Ausgestattet ist der Korb mit Stromanschlüssen sowie im Frontbereich mit einem Xenonscheinwerfer, der speziell beim Anleitern in der Dun­kelheit die Umgebung ausreichend ausleuchtet.

Zahlreiche Zusatzgeräte werten den Drehleiterkorb enorm auf:

  • die Krankentragenhalterung, welche den Einschub der genormten Krankentragen genauso erlaubt wie der unserer Korbtrage.
  • die Lüftermontageplatte, auf welcher der Elektro-Hochleistungslüfter befestigt wird.

       luefteranbau.jpg

  • der Anbau des Wenderohres zur Wasser­abgabe von oben oder dem Einstecken weiterer Scheinwerfer zum großzügigen Ausleuchten.

Verwendungszweck:

  • zur Personenrettung aus hohen Häusern bis 22 m mit Korb und/oder Krankentrage
  • zur Massenrettung über den Leitersatz
  • zur Sicherstellung eines zweiten Rettungsweges für den Innen­angriff (Anleiterbereitschaft)
  • zur Brandbekämpfung in größeren Höhen
  • zur Technische Hilfeleistung geringeren Umfangs mit Korb in größeren Höhen
  • zum Anheben kleinerer Lasten bis 400 kg
  • durch den teleskopierbaren Knick im obersten Leiterteil werden 30% mehr Einsatzmöglichkeiten erreicht, gerade in engen Alt­stadtbereichen und Industrieanlagen, bei zurückliegenden Dach­terrassen und bei Dachgauben und Dachfenstern

     bedienkonsolen_abstuetzung.jpg   scheinwerfer_leitersatz.jpg
     Bedienkonsole für Abstützung                an den Leitersatz angebaute Xenon-Scheinwerfer