Floriansbrot zugunsten der Jugendfeuerwehr

DruckversionPDF-Version

Aktion: Bäckerei Brenner unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Weißenhorn

In Kooperation mit dem Deutschen Feuerwehrverband beteiligt sich die Bäckerei Brenner mit ihrer Filiale in Weißenhorn an einer Aktion, die der örtlichen Jugendfeuerwehr zugutekommt.

Seit dem 7. Februar wird in der Niederlassung am Weißenhorner Hauptplatz ein „Floriansbrot“ angeboten. Das 750-Gramm-Brot, gebacken mit den Urgetreidesorten Dinkel, Wald­staudenroggen, Einkorn und Emmer kostet 2 Euro. Und mit jedem verkauften „Floriansbrot“ gehen 20 Cent an die Jugendfeuerwehr Weißenhorn.

„Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und hoffen, dass viele ,Floriansbrote’ gekauft wer­den“, betont 1. Kommandant Wilhelm Schneider. Dass dieses rustikale Dreikorn-Sauerteigbrot „Floriansbrot“ heißt, kommt nicht von ungefähr. Florian gilt sowohl als Schutzpatron der Feuerwehr als auch der Bäcker.

Bäckermeister Max Brenner beteiligt sich gerne an der Aktion und hofft, dass das „Floriansbrot“ viele Abnehmer findet und damit auch viel Geld im Spendentopf für die Jugendfeuerwehr Weißenhorn landet. Vom 7. Februar bis 5. März 2011 gibt es das „Floriansbrot“ in der Filiale der Bäckerei Brenner. „Die Feuerwehren leisten eine wichtige Arbeit für die Gemein­schaft und es ist daher wichtig, die Ausbildung der Nachwuchskräfte zu unterstützen“, betont der Bäckermeister. Er ist von dem „Floriansbrot“, das er als aromatisch und, sowohl mit süßem als auch herzhaftem Belag, wohlschmeckend bezeichnet, begeistert.

floriansbrot-aktion_brenner.jpg
Freuen sich über das Florianbrot: 1. Kommandant Wilhelm Schneider, Filialleiterin
Frau Willbold, 1. Vorstand Uwe Kunze und Bäckermeister Max Brenner