Gebäudebrand

DruckversionPDF-Version

Zur Unterstützung der Feuerwehren Beuren und Pfaffenhofen wurden wir von der ILS Donau-Iller mit der Drehleiter alarmiert.

In der Ortsmitte von Beuren war ein Wohngebäude, ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Gemäß Ausrückeordnung rückte neben der Drehleiter auch das Tanklöschfahrzeug zur Brandstelle aus, später wurde noch das Löschgruppenfahrzeug LF 8 nachgefordert, da weitere Atemschutzgeräteträger vor Ort benötigt wurden.

Beim unserem Eintreffen waren keine Personen mehr im Gebäude, so dass wir uns sofort an die Brandbekämpfung machten: mit Hilfe der Drehleiter wurde auf der Nordseite des Gebäudes das Dach geöffnet, um das Feuer, das sich zwischenzeitlich vom Erdgeschoss bis unter das Dach ausgebreitet hatte, zu bekämpfen.

 

Andere Einheiten bekämpften den Brand im Erdgeschoss über die Fenster von außen. Von der Südseite wurde ein Innenangriff ins 1. OG über eine Steckleiter vorgetragen, da der Zugang zum Obergeschoss über die hauseigene, hölzerne Treppe nicht möglich war, da diese durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen und somit nicht mehr sicher war. Zur Unterstützung des Atemschutztrupps im Innenangriff wurde das Gebäude über die Haustüre druckbelüftet.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnte "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden, so dass mit dem Rückbau der Löschleitungen begonnen werden konnte. Nach gut 2 Stunden konnten unsere Kräfte dann die Rückfahrt nach Weißenhorn antreten.

 

Die zuständige Ortsfeuerwehr aus Beuren war noch bis in den späten Nachmittag damit beschäftigt, den Brandschutt ins Freie zu verbringen, um diesen dort gezielt ablöschen zu können.

Weitere Berichte:
www.kfv-nu.de
www.new-facts.eu
 

Einsatzdatum: 
Montag, 19. Dezember 2016 - 10:52
Einsatzkräfte: 
15
Einsatzfahrzeuge: