Gefahrgutunfall in Brauerei

DruckversionPDF-Version

 
Unsere Männer unter Vollschutz im Hof der Brauerei

Bei Montagearbeiten in einer Brauerei in Autenried im Landkreis Günzburg wurde irrtümlicherweise ein Rohr der Ammoniakanlage angesägt, so dass dadurch größere Mengen Ammoniak ausströmten.

Zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren wurden wir mit dem Löschzug Gefahrgut von der Leitstelle in Krumbach hinzualarmiert.

Mit Vollschutzanzügen ausgestattet drangen unsere Männer in den Betriebsraum, in welchem das ätzende Gas austrat, ein. Mit verschiedenen Mitteln versuchten sie das Leck in der Rohrleitung abzudichten. Nachdem der Schieber zum Gastank geschlossen war, konnte das defekte Rohr mit Hilfe eines Spreizers zusammengedrückt werden, so dass auf diese Weise der Gasaustritt gestoppt werden konnte. Unterdessen wurde von den anderen anwesenden Feuerwehren das ins Freie gelangte Gas mittels Wasser niedergeschlagen, um eine Gefährdung für die Umgebung zu unterbinden.

 
Dekontamination der zurückkehrenden Trupps                       Aufräumarbeiten am GW-G

Bericht der Günzburger Zeitung
Fotostrecke der Günzburger Zeitung
Bericht auf new-facts.eu
 

Einsatzdatum: 
Mittwoch, 9. Januar 2013 - 8:44
Einsatzkräfte: 
12
Einsatzfahrzeuge: