Großbrand in Industriebetrieb

DruckversionPDF-Version

img_1460.jpg

Alarmiert wurden wir um 01:18 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage, wieder einmal bei der Fa. PERI. Auf der Fahrt zum Gerätehaus ertönten schon wieder unsere Funkmeldeempfänger. Gemeldet war dieses Mal ein Brand im Industriegebiet in der Daimlerstraße.

Dort war in einem Recycling-Betrieb in einer ca. 50 x 15 Meter großen Stahlhalle ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen unserer ersten Kräfte stand die Halle in Vollbrand und war schon komplett in sich zusammengestürzt.

Um eine Ausbreitung des Brandes auf das Bürogebäude und die Nebenhallen zu verhindern, wurden weitere Einheiten alarmiert. Neben den Ortsteilfeuerwehren Attenhofen, Hegelhofen und Grafertshofen wurden auch die Feuerwehren Pfaffenhofen und Senden zur Unterstützung angefordert. Auch das Messfahrzeug des ABC-Zuges der Feuerwehr Neu-Ulm wurde zur Schadstoffmessung an die Einsatzstelle beordert, genauso wie der ELW 2 des Landkreises Neu-Ulm.

Eine wichtige Aufgabe bei der Brandbekämpfung war der Schutz und die Abschirmung des neben der brennenden Halle platzierten, oberirdischen Flüssiggastanks.

img_1582.jpg

Nach etwa 1 ½ Stunden war das Feuer soweit unter Kontrolle. Um an die in der Halle verstreuten Brandnester heranzukommen, wurde ein Bagger mit Greifarm eingesetzt, der die ineinander verkeilten Stahlteile auseinander riss und so Zugang für die Löschkräfte schaffte.

Gegen 05:30 Uhr morgens konnten die ersten Einheiten die Einsatzstelle wieder verlassen. Unsere Kräfte rückten dann gegen 08:30 Uhr wieder ein, bis die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge aber wieder hergestellt worden war, verging noch eine weitere Stunde.

Um etwa 10:20 Uhr und 15:30 Uhr wurden wir nochmals zum Ablöschen versteckter Glutnester alarmiert. Diese wurden von uns großflächig mit Schaum abgedeckt, so dass ein weiteres Aufflammen verhindert werden konnte.

Die Brandursache ist genauso wie die Schadenshöhe nicht bekannt, diese dürfte aber mehrere hunderttausend Euro betragen. Beschädigt wurden neben der Stahlhalle auch umliegende Hallen und Gebäude durch Wärmestrahlung sowie zwei auf dem Hof abgestellte LKW durch Brandeinwirkung.

img_1702.jpg

Ach ja, die ausgelöste Brandmeldeanlage bei der Fa. PERI stellte sich glücklicherweise als Fehlalarm heraus.

Weitere Fotos in der Gallery

Einsatzdatum: 
Sonntag, 15. Mai 2011 - 1:19 - 16:30
Einsatzkräfte: 
37