Kellerbrand

DruckversionPDF-Version

Von der FEZ Neu-Ulm wurden wir zu einer verdächtigen Rauchentwicklung in einem Weißenhorner Getränkemarkt gerufen.

Ein erstes Erkunden des 1. Kommandanten ergab: aus dem Keller des ehemaligen Brauereigebäudes drang Rauch.

Unser vorgehender Atemschutztrupp fand im dritten Untergeschoss des schwach verrauchten Lagergebäudes die Reste einer brennenden Leuchte vor. Das Kleinfeuer konnte schnell mit ein paar gezielten Stößen aus dem Hohlstrahlrohr bekämpft und Feuer-Aus gemeldet werden. Da in dem alten gemauerten Keller keine brennbaren Stoffe gelagert waren - der Lagerraum der ehemaligen Brauerei enthielt nur leere Stahltanks - konnte das Feuer keine weitere Nahrung finden. Somit blieb der Schaden gering, nämlich bei einer verbrannten Neonleuchte und deren Zuleitung.

Mit dem Hochleistungslüfter beseitigten unsere Einsatzkräfte die leichte Verrauchung im Gebäude und konnten kurz darauf die Einsatzstelle dem Besitzer übergeben.

Einsatzdatum: 
Mittwoch, 20. Oktober 2010 - 12:30
Einsatzkräfte: 
19
Einsatzfahrzeuge: