LKW-Unfall auf der A7

DruckversionPDF-Version

Auf der Autobahn A7 zwischen der Anschlussstelle Vöhringen und dem Hittistetter Dreieck war in Fahrtrichtung Würzburg der Fahrer eines vollbeladenen Autotransporter nach einem Blackout nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, die Böschung hinuntergerutscht und im Wildschutzzaun neben der Autobahn zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst behandelt.

Da keine Betriebsmittel austraten, beschränkte sich unsere Aufgabe auf die Absicherung der Unfallstelle. Dazu sperrten wir die rechte Fahrspur. Da eine Gefährdung des fließenden Verkehrs durch den Transporter nicht gegeben war, wurde die Bergung des LKWs und der Ladung von der Autobahnpolizei auf den kommenden Tag verschoben, so dass unsere Fahrzeuge recht schnell wieder einrücken konnten.

Einsatzdatum: 
Dienstag, 28. Dezember 2010 - 15:09 - 17:10
Einsatzkräfte: 
20
Einsatzfahrzeuge: