Scheunenbrand

DruckversionPDF-Version

Aus ungeklärter Ursache gerieten Heuballen in einer Scheune in Biberach in Brand. Darum wurden wir von der Leitstelle in Krumbach neben den Feuerwehren Biberach, Roggenburg, Schießen, Biberachzell und Oberhausen nach B4 – Brand landwirtschaftliches Anwesen – alarmiert. Des Weiteren rückte die UG OEL mit dem ELW 2 aus Senden an.

Bei unserem Eintreffen waren eine deutliche Rauchentwicklung aus dem Gebäude sowie bei der ersten Erkundung offene Flammen in dem Heulager sichtbar. Doch durch das schnelle Eingreifen mehrerer Trupps im Innenangriff konnte der Entstehungsbrand eingedämmt werden, so dass ein Übergreifen der Flammen auf die Scheune selbst verhindert werden konnte.

Unter Zuhilfenahme von Traktoren mit Greifzangen wurde das Heulager geräumt und das teils noch glimmende Brandgut auf einer benachbarten Wiese vollends abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurde während des Räumens der Brandort immer wieder kontrolliert und bei Bedarf mit den zwei vorgenommenen C-Rohren abgelöscht. Nach gut zwei Stunden war das Heulager fast komplett geleert, so dass bis auf die Feuerwehr Biberach alle weiteren Kräfte wieder abrücken konnten.

 

Bericht der NUZ
Bericht der SWP
Bericht von new-facts.eu

Einsatzdatum: 
Dienstag, 5. Februar 2013 - 20:16
Einsatzkräfte: 
23
Einsatzfahrzeuge: