Verkehrsunfall

DruckversionPDF-Version

Aus unbekanntem Grund kam eine Fahrerin mit ihrem Auto alleinbeteiligt auf der B 28 zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Senden nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Fahrzeug dann mehrere Male, bevor es dann mittig auf der Fahrspur in Richtung Ulm auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Alarmiert wurden wir von der ILS Donau-Iller mit dem Hinweis, dass noch eine Person im Fahrzeug eingeschlossen sei.

 

Bis zu unserem Eintreffen an der Unfallstelle wurde die Fahrerin vom Rettungsdienst aber bereits aus dem Fahrzeug befreit und im Rettungswagen erstversorgt. Unsere Männer stabilisierten das auf der Seite liegende Wrack und sperrten die autobahnähnlich ausgebaute Bundesstraße komplett. Nachdem der Rettungswagen die Unfallstelle verlassen hatte, konnte das demolierte Fahrzeug auf die Räder gestellt und auf den Seitenstreifen geschoben werden, so dass der Verkehr, der sich zwischenzeitlich bis zum Hittistetter Dreieck zurückgestaut hatte, einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet werden konnte. Kurze Zeit später wurde das Fahrzeug vom Abschleppdienst abgeholt, die Unfallstelle soweit geräumt und die Fahrbahn in Richtung Ulm wieder freigegeben.

Einsatzdatum: 
Dienstag, 29. November 2011 - 9:14
Einsatzkräfte: 
19
Einsatzfahrzeuge: