Verkehrsunfall

DruckversionPDF-Version

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden wir neben den Feuerwehren Vöhringen und Senden auf die B28 alarmiert.

Dort waren zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Senden während eines Überholvorganges zwei PKW kollidiert. Diese kamen daraufhin schleudernd von der autobahnähnlichen Straße ab, durchbrachen den Wildschutzzaun und überschlugen sich mehrfach im angrenzenden Feld.

 

Bei unserem Eintreffen waren alle beteiligten Personen schon aus den verunglückten Fahrzeugen befreit und wurden vom Rettungsdienst und Ersthelfern versorgt und betreut. Durch die Vielzahl der Rettungsdienstfahrzeuge im Bereich der Unfallstelle sperrten wir die rechte Fahrspur. Zudem banden wir austretende Betriebsstoffe und stellten den Brandschutz sicher. Um für alle Helfer eine sichere Überquerung der Böschung zwischen Bundesstraße und Feld zu ermöglichen, entfernten wir den niedergerissenen Wildschutzzaun mittels Bolzenschneider.

Nach der Spurensicherung der Polizei auf der Bundesstraße konnten wir von der Einsatzstelle wieder abrücken, da die Bergung der Fahrzeuge über einen neben der Schnellstraße verlaufenden Feldweg erfolgen konnte.

Bilanz des Unfalls: ein Toter, zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte.

Bericht unter new-facts.eu

Einsatzdatum: 
Dienstag, 19. Mai 2015 - 6:59
Einsatzkräfte: 
19
Einsatzfahrzeuge: