Verkehrsunfall zwischen Weißenhorn und Oberhausen

DruckversionPDF-Version

img_0341.jpg

Gemeldet war ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2020 zwischen Weißenhorn und dem Ortsteil Oberhausen. Vermutlich auf Grund des Dauerregens und damit Aquaplanings kam ein junger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Günzburg von der Fahrbahn ab und prallte vorwärts seitlich versetzt auf ein neben der Straße stehendes Baufahrzeug, einen 30-to Kettenbagger, welcher für den dortigen Radwegebau abgestellt war.

Durch den Aufprall auf die linke Raupenkette war der 19-jährige äußerst kompliziert mit seinen Beinen im Fahrzeug eingeklemmt, was die Rettung mit hydraulischem Gerät nicht einfach machte, aber nach etwa 30 Minuten doch erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst übernommen und nach kurzer Behandlung im Rettungswagen mit diesem in die Uniklinik nach Ulm überführt.

Die genaue Inaugenscheinnahme des Unfallfahrzeugs im Anschluss an die Rettungsarbeiten zeigte das ganze Ausmaß des heftigen Aufpralls auf das massive Baufahrzeug: der komplette Vorderbau des Fahrzeugs war bis zum Beifahrersitz eingedrückt, der Motor des PKW, der sich nun auf der Rücksitzbank befand, hatte den Unterboden bis zur Hinterachse aufgeschlitzt. Dem jungen Mann verblieb in der zerstörten Fahrerkabine nur noch ein minimaler Platz.

Nachdem ein Gutachter die Unfallstelle dokumentiert hatte, konnten die Aufräumarbeiten beginnen, so dass  der Einsatz für uns gegen 01.40 Uhr abgeschlossen werden konnte.

img_0362.jpg
Das total zerstörte Wrack nach dem Wegziehen vom Kettenbagger

Weitere Fotos in der Gallery

Weiter zum Online-Bericht der Neu-Ulmer Zeitung

Einsatzdatum: 
Freitag, 6. August 2010 - 22:24 - Samstag, 7. August 2010 - 1:50
Einsatzkräfte: 
20
Einsatzfahrzeuge: