Verkehrsunfall

Zu einem weiteren Verkehrsunfall ging es heute auf die A7.

Zwischen den Anschlussstellen Vöhringen und Illertissen war es im dichten Ausflugsverkehr zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem Kleintransporter gekommen. Die Alarmmeldung für uns hieß: "PKW-Brand nach Verkehrsunfall".

Bei unserem Eintreffen stellte sich die Lage wie folgt dar: der auffahrende Kleintransporter stand auf der Standspur und verlor Kühlwasser. Dies führte wahrscheinlich zu einer Dampfbildung, die den Meldenden vermuten ließ, dass das Fahrzeug zu brennen beginnen würde. Das andere beteiligte Fahrzeug - der PKW einer Familie - stand quer auf der linken Fahrspur. Die Insassen dieses Fahrzeuges wurden schon vom Rettungsdienst versorgt, im auffahrenden Transporter gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Wir sperrten die Autobahn in Fahrtrichtung Füssen komplett und leiteten den Verkehr über den Parkplatz Tannengarten. Nach Freigabe durch die Polizei säuberten wir die Fahrbahn und warteten dann auf den Abtransport der Unfallwracks durch den Abschleppdienst. Nach dem Abtransport konnten dann beide Fahrspuren wieder freigegeben werden.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Tagschleife Zusatzschleife Kommandantenschleife
Einsatzstart 6. Januar 2018 11:02
Mannschaftstärke 17
Fahrzeuge KdoW
TLF 16/25
RW 2
GW-N
VSA