Wasserschaden in Gebäude

In einem Weißenhorner Supermarkt war das Flachdach undicht geworden, so dass in die Verkaufsräume Wasser eindringen konnte. Durch den Regen vom Wochenende musste der Markt auch schon am Samstag geschlossen bleiben, weil Wasser von der Decke tropfte.

Am Sonntag Spätnachmittag wurden wir dann alarmiert, da nun Regenwasser großflächig über die gesamte Verkaufsfläche verteilt von der Decke tropfte.

Mit Folien wurden von unseren Kräften die elektronischen Geräte – wie die Kassen oder die Waagen – und Warenauslagen abgedeckt. Gleichzeitig wurde versucht, das Wasser mittels Wassersaugern, Besen und Wasserschiebern aus dem Gebäude zu bringen. Ein weiterer Schritt sah dann vor, das Dach großflächig mit Folien abzudecken, um ein weiteres Eindringen von Regenwasser zu unterbinden. Dies würde aber eine zusätzliche Last, hervorgerufen durch das stehende Wasser, für die Statik des Gebäudes bedeuten. Nach telefonischer Rücksprache mit dem zuständigen Statiker des Betreibers wurde dann aber auf diese Maßnahme verzichtet, um die Stabilität der Verkaufshalle nicht zu gefährden.

So wurde nach ca. 2 Stunden der Einsatz dann abgebrochen, weil nachlaufendes Wasser eine Trockenlegung der Verkaufsräume unmöglich machte.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Tagschleife Zusatzschleife Kommandantenschleife
Einsatzstart 18. September 2016 17:05
Mannschaftstärke 20
Fahrzeuge KdoW
LF 16
LF 8
DLK 23/12 GL-T CS
GW-L1
MZF