Verkehrsunfall

Alarmiert wurden wir von der Leitstelle Donau-Iller zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A7.

Dort waren im Bereich des Hittistetter Dreiecks an der Einfädelspur von der B28 herkommend drei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt worden, wobei ein Fahrzeug von der Autobahn abkam, die Böschung hinunterstürzte und im Bereich des Wildschutzzaunes auf dem Dach zum Liegen kam.

Bei unserem Eintreffen an der Unfallstelle waren schon alle Personen aus den verunglückten Autos gerettet worden, eingeklemmt war glücklicherweise keine der insgesamt vier verletzten Fahrzeuginsassen. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg für ca. zwei Stunden komplett gesperrt.

Wir leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigten die Fahrbahn, nachdem die Beweisaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war.

Außerdem alarmiert war die Feuerwehr Illertissen mit dem Vorwarnanhänger. Zusätzlich alarmiert wurde die Feuerwehr Senden zur Sperrung der Überleitung von der B28 auf die A7.

Berichts auf new-facts.eu


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Tagschleife Kleinalarmschleife Kommandantenschleife
Einsatzstart 14. November 2020 17:00
Mannschaftstärke 14
Fahrzeuge KdoW
LF 16
RW 2
GW-N
VSA
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Illertissen
Feuerwehr Senden