Jugendgruppe legt Prüfungen ab

10. Juli 2018
Jugendgruppe
Am Dienstag, 19.06.2018 legten die jüngeren Mitglieder der Weißenhorner Jugendgruppe im Alter von 12 bis 14 Jahren die Leistungsprüfung „Jugendflamme 1“ erfolgreich ab. Bei der Jugendflamme handelt es sich um ein Übungsmodul der Grundausbildung zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrmann.

Bei dieser Prüfung müssen vier Aufgaben gelöst werden: zuerst stand das Absetzen eines Notrufs auf dem Plan. Ein Szenario wurde vorgegeben. Anhand dieser Vorgaben musste nun ein kompletter Notruf abgesetzt werden. Dabei musste die richtige Notrufnummer genannt und anschließend die 5 W-Fragen (Wo ist der Notfallort? Was ist passiert? Wie viele Personen sind verletzt? Welche Verletzungen? Warten auf Rückfragen?) „abgearbeitet“ werden. Das klappte wie am Schnürchen und es wurden zahlreiche Punkte gesammelt.

Unter dem Begriff "feuerwehrtechnische Aufgaben" wurde das Wissen um Schläuche und Strahlrohre abgefragt: Wie sind die Schläuche und Strahlrohre aufgebaut? Welche Schlauchgrößen gibt es? Wie groß ist die Durchflussmenge der verschiedenen Strahlrohre? Hier zeigte sich, dass das in den Ausbildungsstunden angelernte Wissen gut verinnerlicht wurde. So wurden auch auf diesem Gebiet viele Punkte gesammelt.

Dann ging es zur anspruchsvollsten Übung. Es mussten 3 Knoten (Rettungsknoten, Mastwurf am Strahlrohr mit Halbschlag und Kreuzknoten) richtig und innerhalb der vorgegebenen Zeit angelegt werden.

Abschließend musste noch die Krankentrage aus den Löschfahrzeugen entnommen, zusammengebaut und danach wieder fachgerecht verstaut werden.

Insgesamt wurden ordentliche Leistungen gezeigt und so konnten alle Teilnehmer das begehrte Abzeichen entgegennehmen.

Bild 1: Die Jugendfeuerwehrler Tatjana Strauß, Jana Bezet, Marisa Kunze, Felix Ummenhofer und Lucia Kohler (v.l.n.r.) mit ihren Ausbildern nach der bestandenen Prüfung „Jugendflamme 1“


Die älteren Mitglieder der Jugendgruppe bis 18 Jahre wurden dann am Samstag, 07.07.2018 bei der Ablegung der Bayerischen Jugendleistungsprüfung geprüft.

Die Jugendfeuerwehrler Christoph Huber, Vincent Kugler, Jonas Ponzer, Jonas Schneider und Moritz Ummenhofer wurden in den zurückliegenden Ausbildungsstunden auf die Prüfung gründlich vorbereitet. Etwas Nervosität lag allerdings trotzdem in der Luft.

Alle Teilnehmer bestanden die Jugendleistungsprüfung. Im theoretischen Teil mussten zehn Fragen aus dem Feuerwehrwesen richtig beantwortet werden, im praktischen Teil waren fünf Einzelübungen (Mastwurf am Saugkorb, Anlegen eines Brustbundes, Befestigen eines Strahlrohres, Ausrollen eines C-Schlauchs und Zielwurf mit einer Fangleine) und fünf Truppübungen (Saugleitung kuppeln, Strahlrohr ankuppeln, Löschübung mit Kübelspritze, Löscharmaturen zuordnen und Kuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung) zu absolvieren.

Überschreiten von Sollzeiten, falsche Ausführung oder Ungenauigkeiten: all das wird bei der Prüfung genauestens inspiziert und im schlimmsten Fall mit Fehlerpunkten bewertet. Um die Prüfung erfolgreich abzulegen, dürfen diese in Summe eine bestimmte Höhe nicht überschreiten. Da die meisten Prüfungen mit keinen bzw. nur kleinen Fehlern abgelegt wurden, konnten die Jugendlichen ihr Abzeichen von Schiedsrichter Martin Hiller entgegennehmen.


Falls Du auch gerne solch ein tolles Abzeichen erhalten möchtest und mindestens 12 Jahre alt bist, dann mach doch einfach mit im coolen Team unserer Jugendgruppe. Die Ausbildung findet jeden Dienstag zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr außerhalb der Ferien statt. Dort lernst Du Alles, was im modernen Feuerwehrwesen von Heute gebraucht wird. Es werden von Dir keine Vorkenntnisse erwartet, Du lernst bei uns die Fertigkeiten von Grund auf. Alles, was Du mitbringen solltest, sind Pflichtbewusstsein und die Bereitschaft, Dich für in Not geratene Mitmenschen einzusetzen.