Positive Rückmeldungen nach den Einsätzen der vergangenen Wochen

7. August 2018
Öffentlichkeitsarbeit
Entgegen bundesweiter Meldungen über Belästigung oder Beleidigungen von Rettungskräften haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr Weißenhorn in letzter Zeit viele positive Rückmeldungen erfahren.

Insbesondere nach den letzten schweren Brandeinsätzen in Asch und in Weißenhorn, St. Barbara-Straße, gab es Spender, die während des Einsatzes Getränke und Essen bereitstellten oder danach einen Beitrag für die Kameradschaftskasse leisteten. Sie wollten damit auch ihr „Dankeschön“ für die stets einsatzbereiten Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen zum Ausdruck bringen.

Diese Unterstützung bestärkt uns und bestätigt uns immer wieder aufs Neue bei unserer Arbeit, nämlich in Not geratenen Mitmenschen zu helfen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern, damit sind natürlich auch jene Personen eingeschlossen, die uns schon früher etwas zukommen ließen.

Auch wenn die Hitze der vergangenen Wochen für unsere Einsatzkräfte eine große Belastung bedeutete, wollen wir weiterhin freiwillig und ehrenamtlich jederzeit einsatzbereit sein, um Ihnen in der Not zu helfen.
 

Foto: Wilhelm Schmid
 

Bezugnehmender Pressebericht der Neu-Ulmer Zeitung auf der Seite des Kreisfeuerwehrverbandes Neu-Ulm

Bezugnehmender Kommentar der Neu-Ulmer Zeitung auf der Seite des Kreisfeuerwehrverbandes Neu-Ulm